Der Club

Herzlich willkommen beim TC Blau Weiss Bad Soden!

 

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde und Besucher, ich begrüße Sie ganz herzlich und hoffe, dass Sie sich auf den nachfolgenden Seiten unserer Homepage gut informiert fühlen.

Unsere Clubanlage verfügt über 10 Sandplätze und zeichnet sich durch seine wunderschöne Lage im Grünen aus.

 

Für noch mehr Spaß am Spiel spielt das Training eine wichtige Rolle. In enger Zusammenarbeit mit der Tennisschule Bad Soden by Patrick Elias finden hier jugendliche und erwachsene Tennisspieler, ob Anfänger, Hobby- oder leistungsorientierte Spieler passende Trainingsmöglichkeiten. Mit Erfolg. Der TC BW Bad Soden ist von der U8 bis hin zu den D40/H70 in vielen Spielklassen bis in die Top-Ligen präsent.

 

Das Clubhaus mit der schönen Terrasse lädt vor oder nach dem Tennisspiel zum Verweilen ein. Genießen Sie die freundlich- familiäre Atmosphäre und unsere Gastronomie „Il Giardino – Bistro Italiano“ vor Ort, die Speisen und Getränke anbietet. Verschiedene Veranstaltungen werden in regelmäßigen Abständen angeboten- bei uns ist immer etwas los! Kommen Sie einfach vorbei, überzeugen Sie sich selbst, wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Peter Rockmann

Clubpräsident

Ansprechpartner

Funktion
Name
Telefon
Mail

Präsident

Peter Rockmann

06196 25236

peter.rockmann@tcbw-bad-soden.de

Vizepräsident

Volker Ruhl

0174 3036340

volker.ruhl@tcbw-bad-soden.de

Kassenwart

Ute Zimmermann

0172 6139746

ute.zimmermann@tcbw-bad-soden.de

Schriftführerin

Tim Hannoschoek

0177 7959193

tim.hannoschoek@tcbw-bad-soden.de

Sportwart

Jochen Kuhlhoff

0151 27774036

jochen.kuhlhoff@tcbw-bad-soden.de

Jugendwartin 1

Isolde Rachor

0170 5791254

isolde.rachor@tcbw-bad-soden.de

Jugendwartin 2

Susanne Thau

0157 75951757

susanne.thau@tcbw-bad-soden.de

Funktion
Name
Telefon
Mail

Referent für Mitgliederverwaltung

Bernd Ohrmann

bernd.ohrmann@tcbw-bad-soden.de

Referent für Breitensport

ausgeschrieben

Referent für Clubaktivitäten

ausgeschrieben

Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Babette Spano

06196 671413

babette.spano@tcbw-bad-soden.de

Referent für Sponsoring

Andreas Rachor

06196 653878

andreas.rachor@tcbw-bad-soden.de

Funktion
Name
Telefon
Mail

Tennisanlage

Bogdan Török

0176 53424035

bogdan.toeroek@tcbw-bad-soden.de

Funktion
Name
Telefon
Mail

Clubrestaurant

Claus Fuhrmann

06196 22022

saca-fuhrmann@t-online.de

Funktion
Name
Telefon
Mail

Ältestenrat

Marianne Bommer

06196 26336

mbommer@goconsult.de

Ältestenrat

Angelika Klimpel

06196 641151

aw.klimpel@web.de

Ältestenrat

Gertraud Schilcher

06196 642595

mail@augschilcher.de

Ältestenrat

Heiko Hegner

06196 651900

h.hegner@hhpr.de

Ältestenrat

Vorsitzender

Peter Schindler

06196 23125

schindler@apsurd.de

Ansprechpartner als PDF>> Vorstandsuebersicht

Stand vom 12.02.2018

Clubhaus

Öffentliches Restaurant & Café mit Terrasse

Restaurant „Il Giardino“

Saisoneröffnung 24.4.2018

Restaurant: 0157 – 71260462

Club-Telefon: 06196 – 22022

Pächterpaar: Marcello & Simona

Logo-il-giardino-550x350
schiacciatina-mit-spaghettini

Speisen

Italienische Küche mit einer Vielfalt an leckeren Gerichten. Lernen Sie unsere Speisekarte kennen. >> Speisekarte

Bildschirmfoto 2018-03-27 um 13.12.05
TerrasseTP-web-800x400

Events

Saisoberöffnung 22.4.2018 im Bistro Italiano Il Giardino

 ab 11 Uhr geöffnet

Sponsoring

 

„Vorteil Auf“ für ihr Unternehmen

 

Steht es im Tennis „Vorteil Auf“, folgt der spielentscheidende Punkt für den Aufschläger.
Wie können Sie bei Ihrer Zielgruppe am besten punkten?
Mit Ihrer Werbung erreichen Sie im TC BW Bad Soden fokussiert eine sehr attraktive Zielgruppe:

 

  • TC BW Bad Soden ist ein sportlich erfolgreicher Club. Die Mannschaften spielenbis in die Hessenliga
  • Über 500 Mitglieder aus Bad Soden. Bad Soden belegt bei der Kaufkraft einen bundesweiten Spitzenplatz.
  • Mit Außenwerbung erzielen Sie eine noch höhere Reichweite: Durch den hohen Anteil der aktiven Spieler besuchen uns in der Turniersaison über 50 Gast-Mannschaften  je 4-6 Spieler zzgl. sportinteressierte Zuschauer
  • Online erzielen wir regelmäßig Seitenaufrufe von Mitgliedern anderen Mannschaften, die sich über Aktuelles, Ansprechpartner, etc. informieren möchten.
  • Für Ihre Unterstützung erhalten Sie eine Spendenquittungen “anerkannte Gemeinnützigkeit”
  • Tennisblende

    Ihre Chance: Sehen und gesehen werden.

  • Netzroller Magazin

    Vorteil Auf beim Aufschlagen unseres Magazins.

  • Clubkarte

    Immer mit dabei.

Tennis Links

Hessischer Tennis Verband e. V.

http://www.htv-tennis.de/

Deutscher Tennis Bund

http://www.dtb-tennis.de/

Landessportbund Hessen e. V.

http://www.landessportbund-hessen.de/

Historie

Wann fing es mit dem „weißen Sport“ in Soden an?

1896 „LAWN-TENNIS-PLATZ“

Der erste Brunnenarzt Sodens, Dr. Otto Thilenius, ließ im Kurpark nahe dem Paulinenschlößchen einen sogenannten „Lawn-Tennis-Platz“ anlegen. Thilenius war gleichzeitig Vorsitzender des Verschönerungsvereins.

 

1927 „BAU ERSTER SANDPLATZ“

1927 schließen sich Kur-, Ärzte- und Verschönerungsverein zusammen, „um an dem erfreulichen Aufschwung des Kurbetriebes in unserem Bad Soden tätigen Anteil zu nehmen“. Das war offensichtlich der Start für den Bau eines Sandplatzes neben dem Crocketplatz beim Paulinenschlößchen. Fünf Ärzte sollen daran beteiligt gewesen sein, die „mit wahren Ungetümen von Holzschlägern den weißen Ball auf rotem Sand über das Netz beförderten“.

 

1929/30 „BAU 3 WEITERER PLÄTZE“

Der Ärzteverein baute mit großzügiger Unterstützung der Stadt drei neue Plätze in der Paul-Reis-Straße nahe dem damaligen Kurhaus. 16 000 Mark soll das Unternehmen gekostet haben. Der Tennisverein Blau-Weiß wurde gegründet, und fortan konnten 30 Tennisfreaks am Rande des Alten Kurparks ihrem Hobby frönen. Aber auch der Wettkampfgeist entwickelte sich bald, Clubmeisterschaften und Freundschaftsspiele standen auf dem Programm sowie Bäderturniere mit Kronberg und Bad Homburg. Und selbst etablierte Vereine wie SC 1880, Palmengarten Frankfurt und Höchst gaben dem jungen Verein die Ehre. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala rangierten die Freundschaftsturniere mit Rödelheim. Über Tage konnten sich diese Wettkämpfe hinziehen, nicht wegen der langen Ballwechsel, sondern wegen der gelebten Gastfreundschaft. Die Herren Baumeister, Blechhans, Gorges, Hausotter und Potthast gehörten damals zur Mannschaft.

 

1932 – 1934 „DR. KURT BAUMEISTER GEWINNT CLUBTURNIERE“

1932 – 1934 konnte Dr. Kurt Baumeister jeweils die Clubturniere für sich entscheiden. Aber dabei beließ es der Sodener Badearzt nicht. Er erkämpfte sich auch den Titel eines Hessischen Curlingmeisters, denn im Winter wurden die Tennisplätze zum Curling und fürs Eislaufen hergerichtet. In dieser Zeit tauchten auch die späteren „Cracks“ Gustav Adolf Reiser und Hans Kilp auf – allerdings zunächst als Balljungen.

 

1949 „GRÜNDUNG EINER TENNISABTEILUNG“

1949 im März trafen sich 18 Mitglieder der Sportgemeinschaft (SG) im Hotel Adler und beschlossen, eine Tennisabteilung zu gründen. Die Besatzungsmächte erlaubten damals nur jeweils einen Sportverein am Ort. Die Gründung selbst fand im Restaurant Weigand statt. Der Vorsitzende der SG, Herr Sommer, schlug den ersten Vorstand vor, der auch einstimmig gewählt wurde: Abteilungsleiterin wurde Mieze Jungeblodt, und Alexander Maas übernahm das Amt des Sportwarts. Dann hieß es, ran an die Arbeit. Herr Renneisen wurde als Platzwart engagiert und machte seinem Namen alle Ehre. Da Plätze und Zäune nach dem Krieg in einem desolaten Zustand waren, wußte man gar nicht, wo anfangen. „Unser Renneisen konnte nicht schnell genug alle Arbeit schaffen“, blickte Mieze Jungeblodt beim Clubabend im November 1949 zurück auf die vergangenen Monate. Und die Vorsitzende lobte die Jugend, „die half, wo es Not tat, mit großem Eifer“. Bemerkenswert auch der Einsatz von Dr. Hamann, der im Auto Bleibänder aus Höchst holte und diese „auf den Knien mit Zentimetermaß, Nägeln und Hammer, umgeben von der Jugend“, als Linien auflegte. Im August wurde eine Tenniswerbewoche veranstaltet, und das erste Turnier spielten die Senioren gegen die Altherrenmannschaft von Hoechst – und gewannen. Bald aber setzte es die erste Niederlage, und zwar gegen die turniererfahrene Mannschaft von Oberursel. Die Sodener holten aber kurz darauf zum Gegenschlag aus und erspielten in „Orschel“ ein Ergebnis von 12 : 12.

 

Brigitte Kramer

 

(Quellen: Leben aus den Quellen; Joachim Kromer. Versuch einer Chronik; Hans Lampe. Rede November 1949; Mieze Jungeblodt)